Presse

Über die Europäische Theaternacht wurde in zahlreichen österreichischen Qualitätsmedien berichtet. Hier eine kleine Auswahl:

ORF Europäische Theaternacht

DerStandard Europäische TheaternachtÖ1 Europäische Theaternacht

Fatler Europäische Theaternacht

Kurier Europäische Theaternacht

Radio Orange Europäische Theaternacht

Bezirksblätter Europäische Theaternacht

Vienna Online Europäische Theaternacht

Salzburg24 Europäische Theaternacht

WOMAN Magazin Europäische Theaternacht

Wienerin Europäische Theaternacht

 

 

 

 

 

 

 

 

Stimmen zur Europäischen Theaternacht

 

„D01_Angelika Hager_© Rafaela Pröllie Theaternacht ist eine grandiose Idee. Die besten Ideen sind immer die, bei denen man sich fragt, warum es sie schon nicht schon seit  Jahrzehnten gibt.“

Angelika Hager alias Polly Adler, profil
(Foto: Rafaela Pröll)

 

 


theater-baum-schere
Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchlaufen beim Theaterspielen einen Prozess, der es ermöglicht die eigene Persönlichkeit zu betonen. Das soziale Miteinander steht an primärer Stelle. Spaß am Tun und ohne Erwartungsdruck von außen agieren zu können, sind  Wege zur Kreativität. Und Kreativität ist einer der Schlüssel zum humanistischen Bildungsgedanken.“

Theater/Baum/Schere, Kapfenberg
(Foto: je-photography)

 

 

 

 

Michael-Heltau-Photo-Gabriela-Brandenstein-Kopf-150x150Theater muss Vergnügen bereiten. Theater muss sich den großen Texten der Literatur stellen. Das Publikum hat immer recht. „Be precise. Don’t act!“ (Buster Keaton).

Michael Heltau
(Foto: Gabriela Brandenstein)

 

 

 

peter turrini_klein (c) Astrid Bartl

Mit sechzehn Jahren hatte ich drei Idole: die Dominikus Irene, die ich unbedingt wollte, einen versoffenen Bibliothekar aus Klagenfurt, der bei uns im Dorf wohnte und den niemand wollte, und Henrik Ibsen, welchen die Irene nicht kannte. Ich erzählte ihr die Inhaltsangabe von Peer Gynt, langsam und ausführlich und ausschweifend, und versuchte dabei meine Hand auf ihren Busen zu legen. So erlernte ich die Ibsensche Methode: Man muß Unwirklichkeiten erfinden, um dem Wirklichen nahe zu kommen.“


Peter Turini
(Foto: Astrid Bartl)

 

 

 

Bildschirmfoto 2014-03-25 um 16.34.58 „Das Theater eröffnet Räume, in denen man gemeinsam träumt und erlebt. Nichts ist weniger einsam. Noch dazu bei einem internationalen Event wie der Europäischen Theaternacht“ „Das Theater eröffnet Räume, in denen man gemeinsam träumt und erlebt. Nichts ist weniger einsam. Noch dazu bei einem internationalen Event wie der Europäischen Theaternacht“

Patrick Kwasi
Europäische Theaternacht

 

 

 

Clara FotoDie Theater stehen Ihnen offen! Waren Sie schon mal in einer Theaterprobe des aktionstheater ensembles? Wissen Sie, was die Figuren im Kabinetttheater alles können? Haben Sie schon mal ein Nachtspecial im TAG besucht? Probieren Sie es doch einfach aus und lassen Sie sich inspirieren. Die Theater stehen Ihnen offen! Waren Sie schon mal in einer Theaterprobe des aktionstheater ensembles? Wissen Sie, was die Figuren im Kabinetttheater alles können? Haben Sie schon mal ein Nachtspecial im TAG besucht? Probieren Sie es doch einfach aus und lassen Sie sich inspirieren.“

Clara Toth
Europäische Theaternacht

 

 

 

„Nach einer knallvollen und bejubelten Spätvorstellung im TAG kann ich sagen: Die Europäische Theaternacht war ein toller Erfolg für uns, für die Stadt und für die ZuschauerInnen, unter denen auf diesem Weg auch Menschen waren, die sonst nicht ins Theater gehen. Die Idee, diesen Menschen einen niederschwelligen Zugang ins Theater zu ermöglichen, ist die Sache wert – denn ich bin überzeugt: Gutes Theater kann süchtig machen! „

Ferdinand Urbach,
Intendant   TAG

 

 

 

Pressematerial:

Wir freuen uns sehr über Berichterstattung. Hier finden Sie alle nötigen Materialien, Poster, Pressefotos, Informationsfolder, Logos:

 

Pressemappe
Programmheft

Logo
Plakat
Pressefotos
(zur honorarfreien Verwendung unter Angabe des/der Fotograf*in)

 

 

Pressekontakt

Dr. Gerald Gröchenig
office@theaternacht.eu
+43 664 82 77 637