brut im Konzerthaus

19.00 Theater der Peinlichkeit

Ort: Lothringerstr. 2
Kontakt: tickets@brut-wien.at | 01 587 05 04 | www.brut-wien.at| Um Reservierung wird gebeten, da es jeweils nur eine begrenzte Platzanzahl gibt.

Infos: Stephan Stock (Zürich) | Performance • Österreichische Erstaufführung | Freischwimmer Festival • Themenschwerpunkt CLOSER

Bild_brut_TheaterderPeinlichkeit„Besuch zu Hause, meine Mutter fragt, wie es mir geht, ich kann es nicht beantworten. Sie hat ein Fitnessstudio, das nicht läuft. Sie fragt: „Würdest du für mich als innerer Schweinehund verkleidet Promo machen?“ Ich sage ja und stehe im Schweinehundkostüm auf dem Marktplatz. Alles ist besser, als von sich zu erzählen. Alles ist einfacher als ein Gespräch.“

Peinliche Momente sind ehrliche Momente. Es sind schwache Momente, die nicht dem entsprechen, was die Gesellschaft von uns fordert. Dabei sind wir im Grunde doch alle seltsame EinzelgängerInnen mit  seltsamen Vorlieben, die sich viel öfter verbunden fühlen müssten. Denn was soll das eigentlich sein: peinlich? Das Theater der Peinlichkeit will berühren – dort, wo wir uns ins Lachen retten oder uns abwenden müssen. Es führt uns zu einer Begegnung mit uns selbst und Anderen, zu einem Moment, in dem wir in der Scham die Schönheit erkennen und uns ehrlich freuen.

Von und mit Stephan Stock Produktionsleitung Miriam Walther Kohn

Gefördert aus Mitteln der Stadt Zürich Kultur, von Migros Kulturprozent und Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung. Dank an das Team der Gessnerallee, Linda Sepp, Anna-Sophie Fritz, Lina Hoppe, die neue Dringlichkeit, vorschlag:hammer und cobratheater.cobra.

Achtung: Am selben Abend wird ab 23 Uhr im brut im Künstlerhaus ein Konzert der Reihe BRUTTO stattfinden. Hierfür kann leider kein „pay as you wish“ angeboten werden.