Info

FINDE DEIN THEATER AM 21. November 2015

Die Formen des Theaters sind so vielfältig wie ihre SchöpferInnen. Von kleinen experimentellen Ensembles ohne fixem Haus, innovativen Theatern aus der Off-Szene, die möglicherweise gleich ums Eck warten, bis hin zu den großen renommierten Theatern des Landes: All diese Häuser und Ensembles eint ein gemeinsamer Wunsch: Sie wollen ihre Leidenschaft für die darstellende Kunst an diesem Tag geeint an ihr Publikum weitergeben.

Rebecca Eder, Europäische Theaternacht

DAS FESTIVAL

Die Europäische Theaternacht ist ein internationales Theater-Festival. Jeden dritten Samstag im November werden die Türen von vielen Theatern und Locations in Österreich und zahlreichen weiteren EU-Ländern weit geöffnet.

Vom Vormittag bis tief in die Nacht hinein werden Programmpunkte rund um die darstellenden Künste angeboten: Theaterstücke, Theaternachtspecials, Theaterführungen, KünstlerInnengespräche, Tanz, Workshops, Kinder-und Jugendtheater, zwei- und fremdsprachige Stücke und vieles mehr!

info für besucherinnen info für theater button

Die Idee, Menschen einen solchen barrierefreien Zugang zur darstellenden Kunst zu bieten, stammt von der französischen Regisseurin Eléonora Rossi. Aufgegriffen wurde diese 2008 vom kroatischen Theatermacher und unserem Festivalpartner Leo Vukelic. Österreich ist seit 2011 dabei. Das Festival erfreut sich seit dem jedes Jahr an wachsenden Zuschauerzahlen sowie an einem Zuwachs an teilnehmenden Theatern.

Im Jahr 2014 beiligten sich 8 Bundesländer und 21 Städte mit über 60 Theater an der Europäischen Theaternacht.

Österreich feiert die Europäische Theaternacht gemeinsam mit Kroatien, Belgien, Bosnien&Herzegowina, Bulgarien, Montenegro, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

More european details: europeantheatrenight.com

 

PAY AS YOU WISH

Alle teilnehmenden Theater Europas bieten ihr Programm zur Feier des Tages zu “pay as you wish”. Das Publikum entscheidet selbst, wie viel es geben möchte oder geben kann.

Dieser demokratische Ansatz steht für einen niederschwelligen Zugang. Die Eintrittspreise selbst zu entscheiden fungiert als Toröffner für jene, die lange nicht mehr im Theater waren.

 

UNSERE THEATER DER LETZTEN JAHRE

screen_8

Performance von fraufranz 2014 | Foto: Andreas Laser

Teilnehmerliste der Theater seit 2011 in allen Bundesländern

 

MORE INFOS

Für weitere Impressionen zur Europäischen Theaternacht, wie Fotos zum Festival aus Österreich und Europa, sowie Videos über unsere Theaterschaffenden und TV-Beiträge…

Connect with us on Facebook and YouTube.

youtube1 facebook-logo

 

SPECIAL THANKS

Unser Dank gilt im Besonderen allen teilnehmenden Theaterschaffenden, unserem Sponsor der ÖLG Österreichische Lotterien und der IG Kultur Österreich, die uns tatkräftig unterstützt und allen öffentlichen Förderstellen und weiteren KooperationspartnerInnen.

 

PRESSESTIMMEN

 „Wann waren Sie das letzte Mal im Theater? Eben.“ (heute Zeitung Wien, 2013)
„Dass gerade in Zeiten einer europaweiten Wirtschaftskrise ein solches Kulturprojekt realisiert werden konnte, verdient umso mehr Beachtung. Aber vielleicht schafft die Kunst wie so oft Versöhnung dort, wo Politik und Wirtschaft versagen.“ (blog auf profil.at, 2011)
„Es gibt verschiedenste Methoden sich dem Phänomen zu stellen, dass nur eine Minderheit der Bevölkerung den Besuch eines Theaters als Entspannung und/oder Aufklärung und/oder Selbstermutigung empfindet. Eine davon ist die Europäische Theaternacht am 15. November.“ (Augustin, 2014)
„Stücke für jeden Geschmack! Pay as you Wish und dadurch ein niederschwelliger Zugang zum Theater sowie Stücke für jedermann jederfrau (…)“, 90-60-Stadtmagazin Innsbruck, 2014)
„Wissen Sie, was in der Theaterfabrik Weiz alles produziert wird? War ihr Kind schon einmal im Workshop im Theater Feuerblau, haben Sie sich schon einmal gefragt wofür die Ankürzung TTZ steht? Die Europäische Theaternacht am Samstag ist die Möglich all das und noch viel mehr herauszufinden.“ (Kleine Zeitung, 2014)